By Maximilian Riesenhuber, Prof. Dr. Jürgen Weber

Maximilian Riesenhuber untersucht den Prozess der Entscheidung und mögliche Fehler in diesem Prozess. Im Mittelpunkt stehen die Ursachen für Fehler im Entscheidungsprozess. Neben den bereits vielfach diskutierten kognitiven Gründen für Verzerrungen sind insbesondere die emotionalen und physiologischen Ursachen für Fehlentscheidungen Thema seiner Betrachtung.

Show description

Read or Download Die Fehlentscheidung: Ursache und Eskalation PDF

Similar german_1 books

Kompaktwissen Altersvorsorge: Das Produkthandbuch zum Rechentraining

Dieses Buch ist ein Nachschlagewerk für viele in der Praxis wiederkehrende Fragen. Der dargestellte theoretische Hintergrund wird zur foundation für jede Argumentation. Finanzberater können unabhängig von ihrer Firmierung (Makler, Mehrfachagent, Ausschließlichkeitsvertreter) qualifizierte Erstberatungen führen.

Migrations- und Integrationsprozesse in Europa: Vergemeinschaftung oder nationalstaatliche Lösungswege?

Dieser Band analysiert die Voraussetzungen der Migrationspolitik in Europa und stellt die Bedingungen dar, unter denen die Integration von Zuwanderern in Europa stattfindet. Die Beiträge im ersten Teil des Bandes beschäftigen sich mit dem Spannungsverhältnis zwischen europäischen Harmonisierungsbemühungen und nationalen Gestaltungsansprüchen, das die Migrationspolitik derzeit bestimmt.

Das Leben ist kurz. Vita brevis

Das Leben ist kurz. Zu kurz, um die Vergangenheit einfach so wegzuwerfen. Floria ist entsetzt. Wie konnte sich Augustinus nur so verändern? Aus dem geliebten Ehemann und Vater ihres Sohnes ist ein strenger Gottesmann geworden. Floria schreibt ihm einen short - und rechnet mit ihm ab.

Extra info for Die Fehlentscheidung: Ursache und Eskalation

Sample text

Im Entscheidungsprozess nicht vorgesehen ist das Einwirken des Akteurs auf seine Umwelt im Sinne der self-fulfilling prophecy. Durch diesen Mechanismus kann es dazu kommen, dass eine Fehlentscheidung, die bei der eingetretenen Umwelt zu einem subop- Nach Weber et al. (1998b), S. 35-36. Gilbert/Wilson (2000), S. 185-188, weisen darauf hin, dass insbesondere zukiinftige Gefuhlszustande (so also auch die Zufriedenheit mit dem Ergebnis einer Entscheidung) nur sehr schwer zu antizipieren sind. 30 Entscheidung & Rationalitdt Teil B timalen Ergebnis fuhren wtirde, durch bewusste und unbewusste Eingriffe des Akteurs zu einer optimalen Entscheidung wird.

Bislang nirgendwo der Versuch unternommen wurde, den Begriff der Fehlentscheidung ausdriicklich zu definieren. '"^^ Der Grundsatz „ Was vernilnftig ist, sollte getan werden und wird auch meistens getan. " Fleischmann(1975)''' scheint eine intensive Auseinandersetzung iiberfliissig zu machen. In der Literatur, die sich an Praktiker wendet, werden dagegen vielfach Hinweise darauf gegeben, welche Entscheidungsfehler gemacht werden und wie sie vermieden werden konnen. ^^^ In der Entscheidungstheorie wird ein rationales Vorgehen bei Entscheidungen gefordert und damit gleichzeitig oder impliziert festgestellt, dass Entscheidungen, die diesen Voraussetzungen nicht geniigen, als falsch gelten.

1) beantwortet werden. Ein zweiter wesentlicher Gedankengang verfolgt die Frage, welche Anspruche an eine Entscheidung gestellt werden konnen. 2) beschrieben. 4) der Rationalitat analysiert. Diese Analyse dient nicht nur der Definition der Fehlentscheidung, sondern wird ebenfalls zur Klassifikation der Fehlerarten genutzt. 1 Rationalitdtsobjekt: substanzielle vs. prozedurale Rationalitdt Das Rationalitatskonzept der klassischen Entscheidungstheorie ist die Zweck-MittelRationalitat. Den Mitteln wurde im Rahmen der klassischen Konzepte jedoch kaum Beachtung geschenkt.

Download PDF sample

Rated 4.97 of 5 – based on 10 votes