By Ing. M. Hottinger, Dr. W. von Gonzenbach (auth.), Ing. M. Hottinger, Dr. W. von Gonzenbach, Dipl.-Ing. H. Kämper VDI (eds.)

Show description

Read Online or Download Die Heiz- und Lüftungsanlagen in den verschiedenen Gebäudearten: einschließlich Warmwasserversorgungs-Befeuchtungs- und Entnebelungsanlagen PDF

Similar german_4 books

Die Gleichstrommaschine: Ihre Theorie, Untersuchung, Konstruktion, Berechnung und Arbeitsweise. Erster Band. Theorie und Untersuchung

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra info for Die Heiz- und Lüftungsanlagen in den verschiedenen Gebäudearten: einschließlich Warmwasserversorgungs-Befeuchtungs- und Entnebelungsanlagen

Example text

403; H. 27; H. 28 S. 450; H. 477. - CAMMERER, J. rmesohutztechnische Untersuohungen an neueren Wandkonstruktionen. -Ing. 637/642 - Die Wiirmedurohgangszahlen von Bauweisen unter Verwendung von Holzwoll-Leichtbauplatten. Haustechn. Rdsch. 43 (1938) H. 19 S. 290 Warmeschutztechnisohe Untersuchungen neuzeitlicher Gas- und SchaumbetonBauweisen. Heizg. u. Liiftg. 1937 H. 11 S. 166/168 - Ergebnis neuerer Untersuchungen iiber den Warmesohutz von Baustoffen. Heizg. u. Liiftg. 1937 H. 33/36. rmeschutzstoffe im Heizungsfach.

Heizg. u. Liiftg. 1930 H. 11 S. 211/222. 3* 36 Techn. Grundlagen d. Heizungs-, Liiftungs- u. Warmwasserversorgungsanlagen. wenigstens nicht regelmaBig benutzt werden, obschon die Luft dadurch sogar in den Fluren merklich beeintrachtigt wird. Ware keine Liiftungsanlage vorhanden, so wiirde das yom gleichen Personal, das sie heute nicht bedient, vielleicht als Fehler bezeichnet werden. Wo Liiftung mit Liifterbetrieb keinem wirklichen Bediirfnis entspricht, sollte sie keinesfalls erstellt werden, wei!

Bekanntlich entsteht aber bei der Verbrennung von 1m3 Leuchtgas I kg Wasserdampf, so daB bei so weitgehender Allgemeines. ) erfordern. Oft wird die Frage gestellt, ob Ofen- oder Zentralheizung billiger sei. Wie Zahlentafel 3 erkennen laBt, besteht bezuglich der Brennstoffkosten ungefahr Gleichgewicht, wenn der in den tHen verfeuerte Anthrazit etwa 1,5mal soviel kostet, wie der bei Zentralheizungen verwendete Koks, und vorausgesetzt, daB in beiden Fallen gleich viel Zimmer auf gleiche Temperatur geheizt werden.

Download PDF sample

Rated 4.12 of 5 – based on 38 votes