By Birte Sewing, Prof. Dr. Rolf Bühner

Birte stitching analysiert das Exit-Management großer Private-Equity-Gesellschaften auf foundation eines qualitativen Forschungsansatzes. Sie identifiziert zwei Ansätze des Exit-Managements und stellt diese in einen übergreifenden Kontext der Entwicklung der Private-Equity-Gesellschaften.

Show description

Read Online or Download Exit-Management in Private Equity. Eine qualitative Untersuchung großer Buyout-Gesellschaften PDF

Best german_1 books

Kompaktwissen Altersvorsorge: Das Produkthandbuch zum Rechentraining

Dieses Buch ist ein Nachschlagewerk für viele in der Praxis wiederkehrende Fragen. Der dargestellte theoretische Hintergrund wird zur foundation für jede Argumentation. Finanzberater können unabhängig von ihrer Firmierung (Makler, Mehrfachagent, Ausschließlichkeitsvertreter) qualifizierte Erstberatungen führen.

Migrations- und Integrationsprozesse in Europa: Vergemeinschaftung oder nationalstaatliche Lösungswege?

Dieser Band analysiert die Voraussetzungen der Migrationspolitik in Europa und stellt die Bedingungen dar, unter denen die Integration von Zuwanderern in Europa stattfindet. Die Beiträge im ersten Teil des Bandes beschäftigen sich mit dem Spannungsverhältnis zwischen europäischen Harmonisierungsbemühungen und nationalen Gestaltungsansprüchen, das die Migrationspolitik derzeit bestimmt.

Das Leben ist kurz. Vita brevis

Das Leben ist kurz. Zu kurz, um die Vergangenheit einfach so wegzuwerfen. Floria ist entsetzt. Wie konnte sich Augustinus nur so verändern? Aus dem geliebten Ehemann und Vater ihres Sohnes ist ein strenger Gottesmann geworden. Floria schreibt ihm einen short - und rechnet mit ihm ab.

Additional info for Exit-Management in Private Equity. Eine qualitative Untersuchung großer Buyout-Gesellschaften

Example text

Simon spricht von „bounded rationality“. 138 Vgl. Tversky und Kahneman (1974), S. 1124. Die Entscheidungsqualität muss durch Heuristiken nicht zwangsläufig sinken. Insbesondere in Fällen, in denen schnelles Handeln nötig ist, sind Vereinfachungen hilfreich, vgl. Payne, Bettman und Johnson (1988), S. 550. Diese und thematisch benachbarte Arbeiten zeigen außerdem, dass auch die implizite Abwägung von Entscheidungsgenauigkeit und deren Aufwand zur Verwendung von Vereinfachungsregeln führen kann, deren jeweilige Ausprägungen in Abhängigkeit von der Entscheidungssituation variieren, vgl.

104 Tabelle 2 gibt einen Überblick über die untersuchten Fälle und enthält Informationen zu den jeweiligen PE-Gesellschaften. Aus Gründen des Datenschutzes werden für das verwaltete Vermögen und das Transaktionsvolumen Bandbreiten dargestellt. Es zeigt sich für die Einzelinvestitionen, dass die Transaktionsvolumina zwischen 0,3 und 5,0 Mrd. Dollar lagen und die Investitionsdauer z. T. noch kürzer war als die als üblich angesehenen drei bis sechs Jahre. Mit Secondary Sales, Trade Sales und einem IPO wurden in den untersuchten Fällen unterschiedliche Exit-Kanäle genutzt.

Die opportunistische ExitVorbereitung kann jeweils im Anschluss vergleichend behandelt werden. Der systematische Ansatz besteht aus zwei Teilen: Der erste Teil der Exit-Vorbereitung findet bereits in der Akquisitionsphase statt. Der zweite Teil in der Investitionsphase – dort wird der Exit kontinuierlich systematisch vorbereitet, bis die operative Exit-Durchführung folgt. Beim opportunistischen Ansatz spielt die Exit-Vorbereitung zwar ebenfalls bereits in der Akquisitionsphase eine Rolle, in der sich anschließenden Investitionsphase allerdings wird der Exit nicht mehr systematisch vorbereitet.

Download PDF sample

Rated 4.99 of 5 – based on 25 votes