By Tobias Kollmann

Nach dem Motto „erst informieren, dann gründen“ bietet Ihnen das Kompakt-Lexikon Unternehmensgründung in mehr als 2.000 Begriffen kompetenten Rat und Wegweisung im Dunkel der zahlreichen Gründungsfragen. Abbildungen und Tabellen veranschaulichen Ihnen vielfach die Sachverhalte und zeigen die notwendigen Zusammenhänge auf. Die Aktualität und praxisorientierte Aufbereitung der Stichwörter hilft Ihnen als Gründer, oder auch als Gründungsberater die für Ihre jeweilig individuelle Gründungsproblematik relevanten Erfolgsfaktoren leichter ausfindig zu machen. Die 2., überarbeitete und erweiterte Auflage ist in allen rechtlichen Fragen auf den neuesten Stand gebracht und um zusätzliche Begriffe erweitert. Es ist ein ideales Nachschlagewerk für Unternehmensgründer, Gründungsberater aus Politik und Wirtschaft, Venture-Capital-Unternehmen, enterprise Angels sowie Studenten und Dozenten.

Show description

Read Online or Download Gabler Kompakt-Lexikon Unternehmensgründung: 2.000 Begriffe. Erst nachschlagen, dann gründen! 2. Auflage PDF

Similar german_3 books

Fw 190 A-6, A-6/R1. Flugzeug-Handbuch. Teiil 9 B – Elektrisches Bordnetz. Heft 2: Schaltunterlagen Ungepruft Часть: 9 B 2

Самолет Fw one hundred ninety A-6, A-6/R1. Руководство. Часть nine B2.

Corporate Governance und Gehaltstransparenz : eine spieltheoretische Analyse

Anhand eines spieltheoretischen Modells in shape einer Turnierentlohnung untersucht Silvia Passardi-Allmendinger mögliche Auswirkungen subjektiver Empfindungen wie Neid oder Triumph auf die Effizienz von Unternehmen. Sie zeigt, dass die Offenlegung von Managergehältern nicht nur Konsequenzen für das Gehaltsniveau selbst, sondern durch die ausgelösten Referenzgruppenprozesse auch Folgen für das Engagement des Managements sowie die Wahl riskanter Investitionsprojekte haben kann.

Extra info for Gabler Kompakt-Lexikon Unternehmensgründung: 2.000 Begriffe. Erst nachschlagen, dann gründen! 2. Auflage

Sample text

3 GewO nicht in elektronischer Form erteilt werden. – 2. Merkmale: a) Das einfache A. enthält Angaben über Art und Dauer der Tätigkeit. Grund und Art der Beendigung des Arbeitsverhältnisses sind nur auf Wunsch des Arbeitnehmers aufzunehmen. – b) Das qualifizierte A. bezieht sich darüber hinaus auf die Leistung und das Verhalten des Arbeitnehmers und ist auf Verlangen des Arbeitnehmers zu erteilen. – c) Nach dem Zeitpunkt der Erteilung wird zwischen Endund Zwischenzeugnis unterschieden. Das Zwischenzeugnis wird während des ungekündigten Arbeitsverhältnisses regelmäßig aus besonderem Anlass (bspw.

Sie ist von anderen Stellen abgrenzbar, jedoch mit ihnen koordinierbar. Bei der  Stellenbildung ist die Übereinstimmung von zu erfüllender Aufgabe, übertragener  Kompetenz und zu übernehmender Verantwortung zu beachten. (2) Instanz: Stelle mit Leitungsbefugnis. (3) Abteilung: Zusammenfassung mehrer Stellen unter der Leitung einer Instanz. (4) Stabstellen/zentrale Dienststellen: Sie nehmen unterstützende Funktionen gegenüber anderen (Linien)Stellen wahr. (5) Komitees, Teams, Projekte, Ausschüsse: Sie sind zeitlich befristet tätig, und werden zur Erfüllung von komplexen und innovativen Aufgaben gegründet.

20% aller unzufriedenen Kunden machen sich überhaupt die Mühe, sich zu Beschwerdemanagement beschweren (viele andere wandern direkt ab). Sehr viel aktiver sind unzufriedene Kunden dagegen darin, ihre negativen Erfahrungen zu kommunizieren, viel aktiver auch als zufriedene Kunden. Es gehen also nicht nur unzufriedene Kunden verloren, ein Multiplikatoreffekt gefährdet zusätzlich das Potenzial der Zufriedenen. Berechtigte Beschwerden sollten deshalb unterstützt werden, indem das Unternehmen sowohl Beschwerdekanäle aufzeigt (Kundenberater, Hotline, Beschwerdekarten, „Meckerbox“), als auch in seiner Kundenkommunikation aktiv animiert, diese Kanäle zu nutzen (Hinweisschilder, Zusatz auf Formularen, Rechnungen).

Download PDF sample

Rated 4.86 of 5 – based on 22 votes