By o. Prof. Dr. Josef Kozeny (auth.), o. Prof. Dr. Josef Kozeny (eds.)

Show description

Read or Download Hydraulik: Ihre Grundlagen und praktische Anwendung PDF

Similar german_4 books

Die Gleichstrommaschine: Ihre Theorie, Untersuchung, Konstruktion, Berechnung und Arbeitsweise. Erster Band. Theorie und Untersuchung

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for Hydraulik: Ihre Grundlagen und praktische Anwendung

Example text

1st dieArbeit, die zur VergroBerung der Oberflache um 1 cm 2 benotigt wird, a, :30 muB fUr das Gleichgewicht gelten G . Goon = 2B· on' a, woraus a = 2B folgto 0 a wird als Kapillaritatskonstante bezeichnet und in der folgenden Tabellel ) :3ind die Werte derselben fUr einige wichtige Flussigkeiten angegeben: Wasser gegen Luft . a = 75 5 Dyne· cm-l 0 0 ••• 0 •• gr-Gewieht ) ( 0'0770 --"'----em Alkohol gegen Luft 25'3 " (0"0258 " ) Alkohol gegen Wasser .. 2'26 " (0"0023 " ) Quecksilber gegen Luft ...

Die Coriolis-Kraft Ibel = 2 w . v· sin cp Breite und w = lui'" 7·272 . 5t = -m· be = -1 die Winkel- 2m[u· u] bildet mit der Geschwindigkeit und der Drehachse ein Rechtssystem (wie das Englische Koordinatensystem; y-Achse nach riickwarts weisend). 5t nach rechts gerichtet ist. Wind und Wasser werden deshalb auf der nordlichen Halbkugel nach rechts, auf der siidlichen aber nach links abgelenkt. Durch diese ablellkende Kraft, die z. B. dem Druckgradienten in einem Tiefgebiet (Cyklone) entgegengesetzt wirkt, wird dessen rasche Auffiillung verhindert und die charakteristische Spiralstromung herbeigefUhrt.

Euler Die Grundlagen fUr die Bewegung idealer Fliissigkeiten (reibungslos und unzusammendriickbar) sind von LEONHARD EULER (1707-1783) geschaffen worden, wobei er von einer neuen Betrachtungsweise ausging. Sie besteht in der Beschreibung des mechanischen Geschehens in einem Raumelement dV = = dx . dy . dz, ohne sich urn das weitere Schicksal des in dV enthaltenen Massenelements zu bekiimmern2 ). (Abb. 51). Zur vollkommenen Beschreibung ist die Kenntnis von Druck und Geschwindigkeit notig. Wie beim Druck wird auch bei der Geschwindigkeit ein stetiges Feld vorausgesetzt.

Download PDF sample

Rated 4.53 of 5 – based on 42 votes