By Carsten Baumgarth

Show description

Read Online or Download Markenpolitik: Markenwirkungen - Markenführung - Markencontrolling, 3. Auflage PDF

Best german_1 books

Kompaktwissen Altersvorsorge: Das Produkthandbuch zum Rechentraining

Dieses Buch ist ein Nachschlagewerk für viele in der Praxis wiederkehrende Fragen. Der dargestellte theoretische Hintergrund wird zur foundation für jede Argumentation. Finanzberater können unabhängig von ihrer Firmierung (Makler, Mehrfachagent, Ausschließlichkeitsvertreter) qualifizierte Erstberatungen führen.

Migrations- und Integrationsprozesse in Europa: Vergemeinschaftung oder nationalstaatliche Lösungswege?

Dieser Band analysiert die Voraussetzungen der Migrationspolitik in Europa und stellt die Bedingungen dar, unter denen die Integration von Zuwanderern in Europa stattfindet. Die Beiträge im ersten Teil des Bandes beschäftigen sich mit dem Spannungsverhältnis zwischen europäischen Harmonisierungsbemühungen und nationalen Gestaltungsansprüchen, das die Migrationspolitik derzeit bestimmt.

Das Leben ist kurz. Vita brevis

Das Leben ist kurz. Zu kurz, um die Vergangenheit einfach so wegzuwerfen. Floria ist entsetzt. Wie konnte sich Augustinus nur so verändern? Aus dem geliebten Ehemann und Vater ihres Sohnes ist ein strenger Gottesmann geworden. Floria schreibt ihm einen short - und rechnet mit ihm ab.

Additional resources for Markenpolitik: Markenwirkungen - Markenführung - Markencontrolling, 3. Auflage

Sample text

B. Meffert 1992a, S. ; Sheth/Gardner/Garrett 1988). Im Gegensatz zu der teilweise erbittert geführten Debatte handelt es sich dabei nicht um konkurrierende Ansätze, sondern um unterschiedliche Betrachtungsweisen. Im Folgenden werden die Grundzüge unterschiedlicher Positionen skizziert. Der darauf folgende Bezugsrahmen der Markenpolitik, der auch die Grundstruktur des Buches bildet, integriert vor allem entscheidungsorientierte, verhaltenswissenschaftliche und wertorientierte Sichtweisen. 5 A Basics der Marke Abbildung A-9: Bilanzierung von Marken nach HGB und IFRS HGB „ alle außer Kapitalgesellschaften Anwendungsgebiet IFRS/IAS „ alle Kapitalgesellschaften „ Unternehmen im Zulassungsprozess für den Wertpapierhandel (deutsche Unternehmen) „ freiwillige Anwendung für nicht Kapitalgesellschaften Hauptzielsetzung Erstbilanzierung von Marken im Rahmen eines Zusammenschlusses Erstbilanzierung von separat erworbenen Marken „ Gläubigerschutz und Kapitalerhaltung „ Information für Stakeholder „ bedingt möglich „ aktivierungsfähig „ Erwerbsmethode nach dem sog.

Abbildung B-7 zeigt das Mehrspeichermodell im Überblick. Abbildung B-7: Mehrspeichermodell des menschlichen Gedächtnisses Sensorischer Speicher Kurzzeitgedächtnis (KZG) Speicherung: direkte Repräsentation Speicherung: akustisch, visuell, semantisch Kapazität: groß Kapazität: gering (7 +/- 2 Informationseinheiten);Erweiterung nicht möglich, jedoch kann der Umfang der Informationseinheiten vergrößert werden Dauer: Kurz (visuell 0,5 sec auditiv bis zu 2 sec) Verlust aufgrund von: Verstreichen der Zeit; Verdrängung durch neues Material Dauer: vorübergehend (bis zu 20 sec) ohne Wiederholen Verlust aufgrund von: Interferenz fehlendes Wiederholen, auch Verstreichen der Zeit Langzeitgedächtnis (LZG) Speicherung: semantische Netzwerke (organisiert, bedeutungstragend) Kapazität: theoretisch unbegrenzt Dauer: möglicherweise die gesamte Lebensspanne Verlust aufgrund von: unangemessener Enkodierung, Verstreichen der Zeit, Interferenz, fehlende Konsolidierung, motiviertes Vergessen, Misslingen des Abrufs Der sensorische Speicher (Ultrakurzzeitspeicher) speichert die durch die visuelle, auditive, olfaktorische und haptische Wahrnehmung aufgenommenen Reize für kurze 42 Verhaltenswissenschaftliche Markenwirkungen Zeit.

Speziell in Branchen und Regionen mit einem Mangel an Fach- und Führungskräften gewinnt die Marke (i. d. R. Firmenmarke) als Bindungs- und Gewinnungsinstrument für Mitarbeiter zunehmend an Bedeutung. Investoren, speziell Aktionäre, sind an der Verzinsung des eingesetzten Kapitals in Form von Dividenden und an steigenden Aktienkursen interessiert. Diese häufig kurzfristige Sichtweise widerspricht der Grundmaxime der Markenpolitik, die auf den langfristigen Aufbau und die kontinuierliche Pflege von Marken gerichtet ist.

Download PDF sample

Rated 4.05 of 5 – based on 42 votes